Ein Besuch in der Neuen Nationalgalerie

Axel wollte die berühmte Kerze auspusten
Axel wollte die berühmte Kerze auspusten

Nach einem zweiten Tag voll weiterer neuer Eindrücke und interessanter Informationen und Gespräche wollten sich mehrere Mitglieder von ViLE-Lübeck einen Besuch der Neuen Nationalgalerie nicht entgehen lassen. Dort war die Ausstellung der Werke vn Gerhard Richter, einem der bekanntesten deutschen Künstler, zu sehen. Die Retrospektive wurde gemeinsam mit der Tate Modern in London und dem Centre Pompidou in Paris anlässlich seines 80. Geburtstags von dem Institut ausgerichtet.
Betrachten konnten wir das berühmte Gemälde Richters von 1982 mit dem Titel "Kerze", das 2011 mit 11,98 Millionen Euro den höchsten Preis bei der Londoner Christie's Herbstauktion von Nachkriegskunst und zeitgenössischen Werken erzielte. "Kerze" gehört zu einer Serie, die der Künstler Anfang der 80er Jahre malte. Es gilt als Symbol für den schweigenden Protest der DDR-Bürger gegen ihr Regime. Seit rund 25 Jahren war es nicht mehr öffentlich gezeigt worden.

Moderne Mona Lisa mit Rückenansicht
Moderne Mona Lisa mit Rückenansicht

Der scheue Gerhard Richter kommentierte diesen hohen Preis mit den Worten: „Das ist genauso absurd wie die Bankenkrise - unverständlich, albern, unangenehm.“
Ab 1966 entstand die Werkgruppe der "Farbtafeln", für die Gerhard Richter verschiedene Farbtöne nach dem Vorbild von Farbmusterkarten nebeneinander stellte.
Sein Bild "Betty", ein Porträt der Tochter im rot-weiß-geblümten Mantel, sehen viele als modernes Gegenstück zur "Mona Lisa".

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Künstler erhält man hier.
Etwa 140 Gemälde und 5 Skulpturen aus allen Schaffensphasen des umfangreichen Werks vermittelten einen Einblick in das thematisch wie stilistisch facettenreiche Schaffen des Künstlers.
Weitere Bilder sind in der Galerie zu betrachten.

files/Vile Netzwerk/Bildergalerien/ViLE-Luebeck besuchte den Bundestag/3.Tag_NatGal_TraePal_AlliieMus/NatGal/NatGal005.jpg

Diese Ausstellung hat uns alle sehr begeistert und die Müdigkeit war nach dem Rundgang und der Diskussion über die Bilder, - u.a. das Bild mit dem Titel "Tourist mit zwei Löwen" -  auch verflogen.
Bevor wir ins Hotel zurückkehrten, gab es für uns noch eine Berliner Curry-Wurst und in einer Alt- Berliner Kneipe in der Wilmersdorfer Straße ein Bier – ein wunderbarer Tag ging zu Ende.

Text und Fotos: Annegret

Zurück