ViLE-Webinar: Künstlervorstellung Udo Smorra

Altmetall upcyceln bis zum Kunstwerk?

"Ich arbeite mit Altmetall," so meinte Udo Smorra, "mit Abfallprodukten – dem Weggeworfenen, dem Rostigen, dem Verbogenen, dem Zerstörten, was für mich etwas Verborgenes, Ästhetisches und Zartes hat." Und er bringt seine Arbeit mit diesem Material auf den Punkt mit dem Begriff der "Re-Formation".

Wenn einer sich sein Material auf dem Schrottplatz sucht wie er, wird seine Arbeit oft vorschnell als Schrottkunst be- und damit oft auch abgewertet. Nun ja, das ist ja schon im Wort selbst ein Widerspruch. Doch ist Recyceln nicht unbedingt ein Entwerten, es kann auch ein Upcyceln sein.

Dann aber folgt die Frage für die große Welt der Schrottkunst: Was ist das nun, wirklich Kunst oder Kunsthandwerk? Oder Deko oder sogar Kitsch?

Richtig: »Über Geschmack lässt sich nicht streiten«, »de gustibus non est disputandum«, heißt es seit der Antike. Aber richtig ist auch, wie Kant meint, dass, wer über einen ästhetischen Gegenstand urteilen könne, Geschmack beweise. Geschmack kann also als sensorische und/oder ästhetische Kategorie begriffen und eingesetzt werden.

Beim Webinar soll sich nun konkret zeigen, wie sich das kreative Schaffen des vor eineinhalb Jahren verstorbenen Künstlers ästhetisch beurteilen lässt.

Dazu gibt Paul Kroker anhand der Online-Ausstellung von KUNO (https://www.kunoweb.de/2020/09/13/u-smorra/) eine Hypothese für die Diskussion vor, die an den konkreten Werken von Udo Smorra im Netz verifiziert werden kann oder eben nicht:

Udo Smorra war ein findiger Metallkunsthandwerker ohne den ausgesprochenen Hang zur möglichst schnellen Wiedererkennbarkeit seiner Objekte. Und er war ein Metallkünstler mit einer Formensprache, die, oft abstrakt und minimalistisch sowie mitunter eher ins Rätselhafte geriet.

Am Webinar wird dankenswerterweise auch seine Witwe Dörte Precht-Smorra teilnehmen.

Das ViLE-Webinar beschäftigt sich mit dem Künstler Udo Smorra. Das Webinar findet in Kooperation mit KUNO und Paul Kroker statt. Mehr dazu unter https://www.kunoweb.de/ und zu dem Künstler unter https://www.kunoweb.de/2020/09/13/u-smorra/

An der Veranstaltung kann durch Beitreten zu einem virtuellen Veranstaltungsraum teilgenommen werden. Die Zugangsdaten können wir aus Sicherheitsgründen nicht mehr auf der Webseite bekannt geben. Den Zugang zum Videokonferenzraum erhalten Sie über die E-Mail <info@vile-netzwerk.de>.

Ort: Zoom-Meeting

Zurück