Einführung der Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen – eine aktuelle Standortbestimmung

Referent: Tobias Binder, Kassenärztliche Vereinigung BW Leiter Geschäftsbereich Service und Beratung

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens soll über die Einführung einer digitalen Informations- und Kommunikationsstruktur vorangetrieben werden. Hierzu sollen sich Leistungserbringer, das sind beispielsweise Ärztinnen und Ärzte oder Therapeutinnen und Therapeuten sowie Krankenkassen miteinander vernetzen. Um auf sicherer Grundlage miteinander kommunizieren zu können, bedarf es einer abgestimmten Telematikinfrastruktur (TI). Der Referent gibt aus der Perspektive der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie Therapeutinnen und Therapeuten einen Einblick zum aktuellen Einführungsstand der TI. Zudem informiert er zur Verfügbarkeit der digitalen (Gesundheits-) Anwendungen, wie die elektronische Gesundheitskarte und das E-Rezept.

Im Rahmen des Pilotprojekts gesundaltern@bw veranstaltet das Landesmedienzentrum BW in Kooperation mit dem Volkshochschulverband BW und dem Netzwerk Sii BW eine Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen aus dem digitalen Gesundheitswesen. Das vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg geförderte Pilotprojekt ist im März 2020 mit verschiedenen Partnern aus dem Netzwerk „Senioren im Internet” gestartet und endet im Dezember 2021. Mehr unter https://gesundaltern-bw.de

Zum Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCF3oHWtQ3O18vXmJAiYBE0w

Ort: Youtube-Kanal von gesundaltern@bw

Zurück