"Zwischen Kiefern und Dünensand"

von Hannelore Freisleben
Buchtipp von Wolfgang Schleicher

files/Vile Netzwerk/img/lernen/buchempfehlungen/kiefern-freisleben.jpg

U.a. mit bedauerlicherweise aktuellem sächsischen Bezug eine große Sturmflut*.
Wassermassen treiben am Silvestertag die Bewohner aus ihrem Dorf auf eine Anhöhe.
„War es wie Vineta, nun dem Untergang geweiht? ... Wollte (Gott) uns in einer neuen gewaltigen Sintflut ersäufen? ... Die Fluten hatten Hausgeräte und Unrat mitgebracht, woanders fortgerissen und hierher gespült. Strandgut. Zwischen umgestürzten Baumskeletten hing der Kadaver einer Kuh ... „ – Bittere Realität Mitte August 2002.
Die alte Frau ist noch einmal auf der Suche nach der versunkenen Stadt Vineta – nach dem verschollen geglaubten Teil ihres eigenen Lebens. Wer Usedom kennt, wird Bekanntes wiederfinden und zugleich tiefer in das Wesen der Natur, der Menschen hier und ihrer Geschichte eindringen. – Ich denke, dieses Buch gibt eine gute Überleitung von gemeinsamlesen2 zu aktueller Literatur aus den neuen Bundesländern.

Die Autorin ist im Mai 1938 in Vorpommern geboren und von den Sturmfluten des Lebens nach Mittweida getragen worden. Viele Jahre war sie in der Konstruktion an der Hochschule Mittweida (FH) tätig und lebt heute einen Steinwurf entfernt in Schönborn-Dreiwerden.
Seit 1998 bereichert sie literarisch ihr nachberufliches Leben und unsere Tage.

Verlag: Altstadt Verlag
ISBN: 3-930-84570-9
Preis: Euro 8,90

Zurück