"Die Stunde der Erben"

von Charlotte Link
Buchtipp von Christa Schieweck

files/Vile Netzwerk/img/lernen/buchempfehlungen/erben-link.jpg

Auf jeden Fall aber ein Bedürfnis voller Gefühl, das nach vorn gerichtet ist, das Bilanz zieht mit altem, schönem, weniger schönem und das mit seiner Veränderung Platz schaffen soll für neues, neugierig machen soll(te). Das alte und vertraute will neu behütet und kuschelig eingeschlossen werden, das nicht so schöne realistisch angeschaut werden. Es wird eine Familiengeschichte beschrieben, die sich in ähnlicher Weise in vielfacher Form im 20. Jahrhundert ereignet hat – ja, sie ist sogar kennzeichnend für Tausende Menschen.
Realistisch und mit Sachkenntnis nimmt Charlotte Link auf die wichtigsten Ereignisse in Deutschland Bezug. Besonders der 3. Roman: „Die Stunde der Erben“ widerspiegelt das, was unsere Generation erlebt hat. Ein grausames Jahrhundert!
Der 2. Weltkrieg hat sich uns , meist als Kinder, als schreckliches Ereignis eingeprägt – wie furchtbar, unsere Eltern mussten sogar, so wie die Hauptfiguren der Romantrilogie, 2 Weltkriege und dazu die verschiedensten Gesellschaftsordnungen erleben.
Jedes Schicksal ist nacherlebbar geschildert, in sich schlüssig und regt zum Nachdenken an.
„Gib nie auf, es gibt einen neuen Anfang“ zieht sich wie ein roter Faden durch alle 3 Werke.
Eigentlich eine Nebenhandlung – im letzten Roman – hat mich besonders berührt.
Eine Familie zerbricht an den Folgen des Mauerbaus 1961 in Berlin. Trotz gelungener Flucht in den Westen und der Einheit 1989 gibt es kein Glück.

Ich möchte jedem Leser empfehlen, die Trilogie von Charlotte Link zu lesen, weil sie ein Stück eigenes Erleben darstellt - spannend und realitätsnah geschildert.

Verlag: Goldmann Verlag
ISBN: 3-442-43395-9
Preis: Euro 9,00

Zurück