"Geschichte eines Deutschen"

von Sebastian Haffner
Buchtipp von Fritz Burtak

files/Vile Netzwerk/img/lernen/buchempfehlungen/geschichte-haffner.jpgSebastian Haffner, geboren 1907 in Berlin, promovierter Jurist.
Er emigrierte 1938 nach England, arbeitete als Journalist beim Observer.
Er kehrte 1954 nach Deutschland zurück, schrieb zunächst für die Welt, später für den Stern.
Haffner ist Autor einer Reihe historischer Bestseller:
"Churchill"
"Anmerkungen zu Hitler"
"Von Bismarck zu Hitler".
Sebastian Haffner starb 1999.

Die "Geschichte eines Deutschen" erzählt die ersten 3 Lebensjahrzehnte eines jungen Menschen aus bürgerlicher Familie in der Zeit von 1914-1933.

Die Aufzeichnungen entstammen den unmittelbar Erlebten, manchmal mit Ironie, manchmal mit Zorn blickt er auf diese Zeit zurück.

Noch empfindet er den Ausbruch des Ersten Weltkrieges als Zerstörung eines Ferienidylls, die Inflation um 1923 mit ihren jugendlichen Aktienspekulanten und hilflosen Vätern, ihrem Januskopf von Hunger und Verschwendung ist für ihn der Inbegriff einer aus den Angeln gehobenen Welt.

Als der braune Spuk unaufhaltsam um sich greift, in dieser Zeit scheinbar ohne auf Widerstand zu stoßen, emigriert er 1938 nach England.

Verlag: DTV Deutscher Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 2002
ISBN: 3423308486
Preis: Euro 9.50

Zurück