"Die Bruderschaft"

von John Grisham
Buchtipp von Günther Matthes

files/Vile Netzwerk/img/lernen/buchempfehlungen/bruderschaft-grisham.jpg

Das Buch liest sich gut. In 39 kleinen Kapiteln erzählt der Autor über drei ehemalige und jetzt verurteilte Richter (Die Bruderschaft), die im Gefängnis einen genialen Coup ausbrüten. Harmlos erscheinende Briefe werden zur Waffe und locken zahlungskräftige Opfer an, um sie zu erpressen. Gefälschte Briefe outen hochgestellte Persönlichkeiten als Schwule. Und diese zahlen hohe Summen.

In einem zweiten Handlungsfeld sucht der US-Geheimdienst CIA einen unbescholtenen Abgeordneten als Präsidentschaftskandidaten. Ausgehend von seiner Unbescholtenheit muss er den Wählern klar machen, dass der Rüstungshaushalt mindestens zu verdoppeln ist., um ausländischen Bedrohungen und Terroristen begegnen zu können. Der Mann findet sich und wird mit viel Geld von der Rüstungslobby „wählbar gemacht“. Doch leider ist er auch durch die Bruderschaft erpressbar geworden. Um kurz vor der Präsidentenwahl ein Desaster zu vermeiden, werden die drei Richter entlassen mit je zwei Millionen Dollar „abgefunden“ und sollen für mehrere Jahre im Ausland leben. ... So wird man zum US-Präsident gemacht.

Auf Bitten eines einzelnen Herrn hier der „obligatorische“ Blick auf Seite 88:
„Sie waren ein Team, der Senator und Mrs. Britt, und mit dem Slogan >> Wir müssen unsere Kinder schützen! << führten sie gemeinsam den Kreuzzug zur Rettung der moralischen Grundwerte an. Obgleich ihr ältestes Kind erst dreizehn war, schrieben sie ein Buch darüber, wie man angesichts der allgemeinen Verkommenheit Kinder aufziehen sollte. Als der Präsident durch seine sexuellen Eskapaden in Bedrängnis kam, profilierte sich Senator Britt als der radikalste Saubermann von Washington.“

Und am Ende ist da ein Postfach in Monte Carlo – unter falschem Name gemietet und eine kleine Anzeige .... „... reichen dir zwei Millionen Dollar nicht? Yarber lächelte und sah sich in dem hübschen Cafe` um. Er nahm einen Schluck Kaffee und sagte: >> Mit irgendwas muss man sich doch die Zeit vertreiben.<< “

Autorenportrait
John Grisham, geboren 1955, ist einer der meistgelesenen Bestseller-Autoren weltweit. Er war Abgeordneter im Parlament des US-Staates Mississippi und führte lange Jahre eine eigene Anwaltskanzlei, bis er sich seit Mitte der Achtzigerjahre ganz dem Schreiben widmete. Er lebt mit seiner Familie in Virginia und Mississippi.

Verlag: Wilhelm Heyne Verlag München
Erscheinungsdatum: 2000
ISBN: 3-453-21069-7
Preis: Euro 9.95

Zurück