Die Streitkräfte Belgiens

Die Streitkräfte des Königreichs Belgien sind untergliedert in Heer, Marine, Luftstreitkräfte und medizinisches Korps. In dem dreisprachigen Land gibt es rein niederländisch- und rein französischsprachige Einheiten.

Bis Anfang 2010 gab es auch eine gemischtsprachige Einheit, die im Zuge der Armeereform aufgelöst wurde. Eine deutschsprachige Einheit wurde bis 1994 unterhalten. Offiziere müssen - auch in Abhängigkeit von der Dienstdauer – mindestens in der Lage sein, sich Angehörigen der jeweils anderen Sprachgruppe verständlich zu machen.

Die Streitkräfte verfügen über 33.000 aktive Soldaten. Das Militärbudget beläuft sich auf etwa 3,78 Mrd Euro.

Der Wehrdienst wurde in Belgien im Jahr 1995 abgeschafft. Seitdem hat man Mühe, genügend qualifiziertes Personal für die Freiwilligenarmee zu werben. Die Verteidigung beschäftigt nicht nur Berufssoldaten. Zum Personal gehören auch Zivilpersonen und Reservisten. Eine breite Auswahl an Berufszweigen und Karrieremöglichkeiten wird angeboten. Alle Prüfungen können in deutscher Sprache abgelegt werden. Für die Ausbildung muss der Anwärter sich aber für die französische bzw. niederländische Sprache entscheiden.

Die Landstreitkräfte sind mit 24.600 Soldaten die größte der Teilstreitkräfte. Sie erfahren derzeit eine grundlegende Neuausrüstung. In diesem Zusammenhang sollen sämtliche Kettenfahrzeuge gegen Radfahrzeuge ausgetauscht werden. Das belgische Heer verzichtet künftig auf Kampfpanzer und Panzerhaubitzen. Dieser Umgestaltungsprozess soll 2015 abgeschlossen sein.

Die Belgische Luftkomponente ist mit 6350 Mann die zweitgrößte Teilstreitkraft. Ihr stehen 72 Kampfflugzeuge und  31 Hubschrauber zur Verfügung.

Die belgische Marine hat eine Stärke von 2400 Mann. Sie besitzt zwei Fregatten, sechs Minenjäger und ein Flusspatrouillenschiff.

Die Marine ist eine enge Kooperation mit der Königlich niederländischen Marine eingegangen. Seit dem 1. Januar 1996 besteht ein gemeinsames Flottenkommando.

Horst (Quellen: Wikipedia, bundeswehr.de, dglive.be)

 

Zurück