Besuch bei der Partner-Organisation in Kaunas

Generell ist anzumerken, dass diese Begegnungen für ein erweitertes Verständnis der Menschen und ihrer Situation in den besuchten Ländern besonders wichtig und wertvoll waren. Dies wurde von verschiedenen Reiseteilnehmern so empfunden und zum Ausdruck gebracht. Hier eine Schilderung der Eindrücke von einem Kurzbesuch bei der Organisation in Kaunas.

Kaunas am 28.06.11
Organisation: Kauno moteru uzimtumo informaceijos centras (KMUIC). Kaunas - Women Employment Information Centre

files/Vile Netzwerk/Bildergalerien/Baltikumreise 2011/Partner-Treffen/EWA 1.jpg

Die Räume liegen in einem älteren Gebäude in der Innenstadt. Wir wurden von mehreren meist älteren Frauen sehr herzlich empfangen. Man hatte einen Besprechungsraum vorbereitet und selbstzubereitete belegte Brötchen sowie Getränke vorbereitet.

files/Vile Netzwerk/Bildergalerien/Baltikumreise 2011/Partner-Treffen/EWA 3.jpg                                       files/Vile Netzwerk/Bildergalerien/Baltikumreise 2011/Partner-Treffen/EWA 2.jpg

Frau Vitalja Norvilien und eine weitere Mitarbeiterin erläuterten in litauischer Sprache (mit Übersetzung) Ursprung und Zielsetzung der Organisation.

files/Vile Netzwerk/Bildergalerien/Baltikumreise 2011/Partner-Treffen/EWA 5.jpg                                       files/Vile Netzwerk/Bildergalerien/Baltikumreise 2011/Partner-Treffen/EWA 6.jpg

Gegründet 1994 als private, nichtstaatliche Initiative zur Verbesserung der Lage der Frauen nach der Wende und der Arbeitsvermittlung. Die Tätigkeit besteht in Kursen, Beratungen und Hilfestellungen bei Eigenaktivitäten der Frauen. Dazu gehören: Englisch, Buchhaltung, soziale Arbeiten, Computer- und Internet. Ein grosser Computer-Raum mit ca.15 Arbeitsplätzen steht zur Verfügung.

files/Vile Netzwerk/Bildergalerien/Baltikumreise 2011/Partner-Treffen/EWA 4.jpg                                       files/Vile Netzwerk/Bildergalerien/Baltikumreise 2011/Partner-Treffen/EWA 7.jpg

Die Diskussion ergab vielfältige Fragen der Teilnehmer, die freundlich und ausführlich beantwortet wurden. Aus Zeitgründen musste das Treffen verkürzt werden.

Dietrich Bösenberg

Zurück